Charlenes Leseempfehlung für April

„No Ceiling, No Walls“ von Susan Colantuono
DEI_Charlene_Desktop_1440x752px.jpg DEI_Charlene_tablet_768x760.jpg DEI_Charlene_MobileA_1023x960px.jpg

Charlene Thomas, Chief Diversity, Equity and Inclusion Officer von UPS, lernt mit Begeisterung. Als Führungskraft in der Logistik sucht sie ständig Rat von Branchenexperten, Kollegen und Vordenkern. 

Ihre jüngste Lektüre, „No Ceiling, No Walls: What women haven't been told about leadership from career-start to the corporate boardroom” (Was Frauen über Führung nicht gesagt wird – vom Karrierestart bis zum Sitzungssaal) von Susan Colantuono, enthält wichtige Business-Erkenntnisse für alle Geschäftsleute, nicht nur für Frauen.

Im folgenden Interview erzählt Charlene, warum sie hofft, dass UPS Mitarbeiter die Herausforderungen erkunden werden, denen Frauen beim Erklettern der Karriereleiter gegenüberstehen, und wie Männer am Arbeitsplatz zu Fürsprechern für Frauen werden können.  

Die Autorin Susan Colantuono schreibt, dass Frauen nicht immer Anerkennung für ihre Ideen oder Errungenschaften erhalten. Wie haben Sie Ihre Stimme als Führungskraft gefunden?

Selbst die erfahrensten weiblichen Führungskräfte können davon erzählen, wie sie sich manchmal unsichtbar fühlen. Ich war schon in Meetings, bei denen ich einen bestimmten Standpunkt zu einem Thema vertrat und das Gefühl hatte, ich könnte ihn nicht äußern, weil ich mir Sorgen machte, dass meine Stimme nicht gehört werden würde oder dass ein männlicher Kollege meine Perspektive neu formulieren könnte. Beispielsweise ließ ich vor einigen Jahren jemand eine Idee vorstellen, die wirklich von mir hätte kommen sollen. Dieses Buch hat mich dazu gezwungen, einen ernsthaften Blick auf meine Handlungen zu werfen und mehr anzusprechen.

Warum kann es für Frauen schwer sein, für sich selbst einzutreten?

Viele Frauen neigen, oft unbewusst, dazu, zu glauben, dass sie jemand brauchen, der ihre Idee mitträgt, damit diese geschätzt wird. Wir müssen das verändern und uns fragen, wie können wir die Aufmerksamkeit aller erregen? Wie baut man seinen Business Case auf? Sie können nicht darauf warten, dass ein Mann Ihren Ideen zustimmt, bevor Sie sie äußern. Wenn Sie einen Job seit 15 Jahren machen, wissen Sie, worüber Sie sprechen ... zeigen Sie es. Vieles davon ist unbewusst. Es ist nicht einfach und erfordert Übung.

Was ist eine Vorgehensweise, wie Frauen früh in ihrer Karriere üben können, Glaubwürdigkeit aufzubauen?

Löschen Sie bestimmte Wörter aus Ihrem Wortschatz. „Ähm“ in Meetings zu sagen kann für weibliche Führungskräfte sehr schädlich sein. Man klingt dadurch schwach. Versuchen Sie bei der Arbeit zielgerichtet und direkt zu sprechen. Sagen Sie statt „wahrscheinlich“ besser „Ich weiß es nicht. Ich werde mich diesbezüglich wieder bei Ihnen melden“.

Warum ist dieses Buch für Männer genauso wertvoll wie für Frauen?

„No Ceilings, No Walls“ kann Männern helfen, die Probleme zu verstehen, mit denen Frauen am Arbeitsplatz konfrontiert sind. Sie werden besser in der Lage sein, Ungleichheiten zu erkennen, wie zum Beispiel zu bemerken, wenn ein Kollege in einem Meeting eine Frau unterbricht. Männer, die diese Schwierigkeiten verstehen, können bessere Fürsprecher und Unterstützer sein.

Wann finden Sie Zeit zum Lesen?

Ich höre gerne Hörbücher im Auto. Und als ich noch öfter auf Reisen war, vertiefte ich mich bei langen Flügen in ein Buch und machte Anmerkungen am Rand. So wird es zu einem Notizbuch mit Gedanken und Ideen.

Was steht als Nächstes auf Ihrer Leseliste?

Ich lese „The Color of Law“ von Richard Rothstein. Es geht darum, wie Bundes-, Landes- und Kommunalregierungen historisch die Segregation in Nachbarschaften verstärkt haben.

Dieser Artikel ist der erste in einer neuen Serie mit den liebsten Büchern, Filmen, Podcasts und Kunstwerken von UPS Führungskräften, die Gespräche über Vielfalt, Gerechtigkeit und Inklusion anregen können.

Ähnliche Geschichten

Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software